WEITERBILDUNG IN KÖRPERORIENTIERTER TRAUMA-ARBEIT: HOLISTIC AWARENESS

Aurum Cordis Weiterbildung

Die Sprache des Körpers entschlüsseln, den spirituellen Aspekt einladen.

Aufgrund der großen Resonanz der vergangenen Jahre wird die Weiterbildung in der köperorientierten Trauma-Arbeit unter der Leitung der Trauma-Expertin Andrea Wandel 2019 erstmalig um drei Module erweitert. Ziel des eineinhalb jährigen Trainings ist es, Begleiter auszubilden, die mit der eigenwilligen Sprache des Körpers vertraut sind und sie darüber hinaus zu befähigen, diese besonderen nonverbalen Signale gemeinsam mit ihren Klienten in einen Heilungsprozess zu übersetzen. Neben der Vermittlung fachspezifischer Themen kommt in dieser Weiterbildung der (Wieder)Verbindung mit unserer spirituellen Quelle als wichtigstem Orientierungspunkt in der Begleitung eine zentrale Bedeutung zu. Die Teilnehmer werden in der Anwendung der besonderen Werkzeuge aus der Körperorientierten Trauma-Arbeit intensiv geschult und darüber hinaus fortwährend ermutigt, den spirituellen Aspekt als essentielle Gesundheitsressource und wertvolle Orientierungshilfe einzuladen.

Individuelle Treffpunkte finden, an denen Gesundheit sichtbar werden kann.

Im eigentlichen Sinne bedeutet Trauma weder Krankheit noch Störung. Der Begriff Trauma stammt vom griechischen Wort für Wunde und beschreibt eine Verletzung des Menschen, in der er in einem Gefühl des Ausgeliefertseins und der Hilflosigkeit hängen geblieben ist. Auch, wenn das Ereignis längst vorüber ist, bleibt seine Spur danach im Körper gespeichert.
Vor diesem Hintergrund wird deutlich, wie wichtig das Einbeziehen von Entwicklungs- und Bindungstrauma, oder auch generationsübergreifender Traumata in der Begleitung von (hochsensiblen) Menschen ist, und gleichzeitig die unerlässliche Professionalität, zwischen Gesundheit und Pathologie zu unterscheiden.

Eine reine Orientierung an Diagnosen und Konzepten greift an diesem Punkt jedoch häufig zu kurz.

Vielmehr gilt es seitens des Begleiters, das eigene “feine Gespür”, Flexibilität und Berührbarkeit (weiter) zu entwickeln und einen individuellen Treffpunkt mit dem Klienten zu finden, an dem Gesundheit sichtbar werden kann. Die Verbindung mit dem spirituellen Aspekt spielt dabei eine nicht zu unterschätzende Rolle: Er ist das stärkste ordnende Prinzip für das hocherregbare und -erregte Autonome Nervensystem traumatisierter und hochsensibler Menschen. In der Begleitung dieser Menschen, die häufig mit einer weiten, über die Norm hinausgehenden Wahrnehmung ausgestattet sind, bietet er daher einen verlässlichen Stütz-und Orientierungspunkt – und zwar unabhängig davon, ob seine besondere Wahrnehmung durch eine ererbte Hochsensibilität oder in Folge eines Traumas entstanden ist.

Ein holistisches Zusammenspiel aus Fachkenntnis und Spiritualität.

Es ist die einzigartige Kombination aus der Aneignung und Verinnerlichung tiefer und fundierter Fachkenntnisse aus dem Gebiet Trauma und Hochsensibilität und der Integration der spirituellen Quelle in den Begleitungsprozess, die diese Weiterbildung auszeichnet.

Dieses holistische Zusammenspiel ermöglicht es dem Begleiter, sich sicher, professionell und gleichzeitig flexibel zwischen Diagnose, Konzept und individueller Erfahrung zu bewegen. Begleiter, die in der Lage sind, sich immer wieder absichtslos mit einem “heilen Raum” zu verbinden, der uns allen jederzeit zur Verfügung steht, kann eine solche Souveränität Stück für Stück erlangen. Die “offene Einladung” dieses heilen Raumes bewusst anzunehmen, ist zusätzlich zu einem breitgefächerten thematischen Angebot wesentlicher Bestandteil des Trainings.
Es gilt, für und vor allem mit jedem Klienten immer wieder neu und achtsam zu entscheiden, welche (Be)Handlung im Hier und Jetzt für ihn die Richtige ist. Dabei kann es in vielen Fällen schon ausreichen, dass der Klient sich voll und ganz gesehen fühlt und wahrhaftig “da sein darf”. Was einfach klingt, ist in Wirklichkeit ein häufig vernachlässigter Meilenstein in der Begleitung traumatisierter und hochsensibler Menschen – das aufrichtige Bezeugen und (Aus)Halten der inneren Erlebniswelt des Klienten.

Um diesen sicheren, heilsamen Raum für den Klienten entstehen zu lassen, in dem ein Angebot von Neuorientierung überhaupt möglich werden kann, sind der Gewinn von Klarheit und Bewusstsein über die eigenen Körperreaktionen eine unabdingbare Voraussetzung. Mithilfe von Einzel- und Gruppenübungen sowie verschiedenen Assignments für die eigene Praxis werden diese essentiellen Bedingungen geschaffen und trainiert. Darüber hinaus können zusätzlich zu den acht Seminarmodulen kostenpflichtige Einzelsitzungen bei Andrea Wandel in Anspruch genommen werden.

Wann könnte die Weiterbildung für Sie interessant sein?

Diese Weiterbildung richtet sich an professionelle Begleiter, die mit Menschen in starken Belastungs-situationen arbeiten möchten.

Sie finden sich in sozialen, therapeutischen, beratenden oder coachenden Berufen. Im Einzelnen sind es Menschen, die in Ausübung ihrer Tätigkeit Gefühle

  • von Hilflosigkeit
  • von Müdigkeit
  • Erscheinungen des Helfer-Syndroms
  • Hohe Anspannung
  • immer wieder kehrende Fragen
  • Sehnsucht nach Lösungen
  • Projektionen und innere Stressdialoge im Kontakt mit anderen Menschen kennen.

Es sind Menschen,

  • die ein verwirrendes Gefühl von „Nicht-Ganz-Sein“ erleben und die fehlenden Anteile einladen möchten, um die Begleitung auf ein übergeordnetes Niveau für neue Lösungsansätze zu bringen
  • die auf der Suche nach Möglichkeiten sind, ihre Wahrnehmungen und Interventionen im Begleitungsprozess weiter zu verfeinern und zu differenzieren
  • die Grenzen aufsuchen, neugierig erforschen und in Grenzverhandlungen treten in der Beziehung zu sich selbst und anderen
  • die ihre eigene Entwicklung sowie die Potenziale anderer Menschen fördern möchten

Umfang der Weiterbildung:

  • Die Weiterbildung in körperorientierter Traiuma-Arbeit: “Holistic Awareness” umfasst acht dreitägige Module in einem Zeitraum von 1 1/2 Jahren.

     - Freitag von    10:00 bis 18:00 Uhr  
     - Samstag von 09:30 bis 18:00 Uhr  
     - Sonntag von 09:00 bis 15:00 Uhr
    
  • Peer-Group-Arbeit zwischen den Modulen
  • Selbststudium in Bezug auf vorgegebene Trainingsthemen mit ca. einseitigen textlichen Ausarbeitungen
  • Bearbeitung von drei Fallbeispielen mit Klienten

Parallel wird ein Supervisionstag am Donnerstag, den 23.04.2020 angeboten, der während der Dauer der Weiterbildung gemacht werden sollte. Für eine erfolgreiche Zertifizierung der Weiterbildung muss der Teilnehmer den Supervisionstag besucht haben.
Der Preis für den Supervisionstag beträgt Euro 190,00 inkl. MwSt. pro Person und ist nicht im Preis der Weiterbildung enthalten.

Zertifizierung:

Bei erfolgreicher Teilnahme an allen acht Modulen der Weiterbildung in körperorientierter Trauma-Arbeit: “Holistic Awareness”, dem Bearbeiten der oben beschriebenen Inhalte sowie nach Teilnahme am Supervisionstag erhält der Teilnehmer ein institutseigenes Zertifikat.

Widerrufsbelehrung

Sie können Ihre Anmeldung innerhalb von zwei Wochen ohne Angaben von Gründen schriftlich widerrufen. Die Frist beginnt frühestens mit dem Erhalt dieser Belehrung. Zur Wahrung der Frist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufes. Er ist zu richten an: Aurum Cordis, Stader Straße 32, 21614 Buxtehude oder per E-Mail: info@aurum-cordis.de. Nach Ablauf dieser Frist ist ein Widerruf nicht mehr möglich.

Anmeldung

Die Teilnehmerzahl der Weiterbildung ist begrenzt.


Weitere Informationen und Anmeldung (auch zum möglichen Kennenlern-Gespräch) unter:
04161 - 714 712 oder info@aurum-cordis.de

DETAILS
Ort
Aurum Cordis Haus
Stader Straße 32
21614 Buxtehude
Leiter/in
Andrea Wandel
Offen für
Einzelperson
PREIS
Preis
5990,00 €
Hinweis

Der Preis versteht sich inklusive MwSt.

Eine Ratenzahlung ist nach Absprache möglich und gestaltet sich wie folgt:

Anzahlung bei Vertragsabschluss:
1.990,00 € inkl. MwSt.
sowie 13 Monatsraten beginnend am 01.09.2019 bis einschließlich 01.09.2020 zu je 300,00 € inkl. MwSt. und einer Abschlussrate am 01.10.2020 von 420,00 € inkl. MwSt.
(Gesamtbetrag 6.310,00 € inkl. MwSt.

Rabatte
Frühbucher

Bei Buchung der Veranstaltung und Zahlung bis zum 15.03.2019 gewähren wir einen Frühbucherrabatt von 400,00 € inkl. MwSt.

TERMINÜBERSICHT


Fr, 13.09.2019 - So, 15.09.2019
 
Weiterbildung in körperorientierter Trauma-Arbeit: Holistic Awareness
Weiterbildung: Holistic Awareness Modul I: Vorbereitungsseminar
Ort
Buxtehude
Art
Aurum Cordis Weiterbildung

Fr, 15.11.2019 - So, 17.11.2019
 
Weiterbildung in körperorientierter Trauma-Arbeit: Holistic Awareness
Weiterbildung: Holistic Awareness Modu II: Trauma Grundlagen I
Ort
Buxtehude
Art
Aurum Cordis Weiterbildung

Fr, 21.02.2020 - So, 23.02.2020
 
Weiterbildung in körperorientierter Trauma-Arbeit: Holistic Awareness
Weiterbildung: Holistic Awareness Modul III: Trauma-Grundlagen II
Ort
Buxtehude
Art
Aurum Cordis Weiterbildung

Fr, 24.04.2020 - So, 26.04.2020
 
Weiterbildung in körperorientierter Trauma-Arbeit: Holistic Awareness
Weiterbildung: Holistic Awareness Modul IV: Trauma Vertiefung I
Ort
Buxtehude
Art
Aurum Cordis Weiterbildung

Fr, 19.06.2020 - So, 21.06.2020
 
Weiterbildung in körperorientierter Trauma-Arbeit: Holistic Awareness
Weiterbildung: Holistic Awareness Modul V: Prozesskompetenz I
Ort
Buxtehude
Art
Aurum Cordis Weiterbildung

Fr, 28.08.2020 - So, 30.08.2020
 
Weiterbildung in körperorientierter Trauma-Arbeit: Holistic Awareness
Weiterbildung: Holistic Awareness Modul VI: Prozesskompetenz II
Ort
Buxtehude
Art
Aurum Cordis Weiterbildung

Fr, 04.12.2020 - So, 06.12.2020
 
Weiterbildung in körperorientierter Trauma-Arbeit: Holistic Awareness
Weiterbildung: Holistic Awareness Modul VII: Prozesskompetenz III
Ort
Buxtehude
Art
Aurum Cordis Weiterbildung

Fr, 12.03.2021 - So, 14.03.2021
 
Weiterbildung in körperorientierter Trauma-Arbeit: Holistic Awareness
Weiterbildung: Holistic Awareness Modul VIII: Trauma Vertreibung II
Ort
Buxtehude
Art
Aurum Cordis Weiterbildung

Leitung: