WEITERBILDUNG: SENSITIVE COACHING COMPACT

Ihr Einstieg in die professionelle Coaching-Arbeit

Wie der Name sagt, ist Sensitive Coaching Compact eine kompakte Weiterbildung. Sie vermittelt hochsensiblen Menschen grundlegende Kompetenzen für den Einstieg in die professionelle Coaching-Arbeit. Gleichzeitig ist sie sehr gut für Hochsensible geeignet, die sich intensiver mit ihrer Charakterprägung auseinandersetzen möchten.

Die Weiterbildung umfasst neun Tage an drei Wochenenden.

Hochsensibilität. Zukunft. Kompetenz.

Das gesellschaftliche Interesse an Hochsensibilität ist in den vergangenen Jahren stark gestiegen. Immer mehr Menschen erkennen, Träger dieses Persönlichkeitsmerkmals zu sein.

Auch Unternehmen bemerken zunehmend, dass die herausragenden Kompetenzen ihrer Leistungsträger den Talenten hochsensibler Menschen entsprechen. Es wird immer klarer: Hochsensibilität ist eine Zukunftskompetenz, die sowohl in der Arbeitswelt als auch in unserer Gesellschaft dringend gebraucht wird.

Jedoch ist diese Charakterprägung mit der Neigung zu erhöhter Stressbelastung verbunden. Daher benötigen hochsensible Menschen einen neuen Umgang mit inneren und äußeren Stressfaktoren, um dauerhaft leistungsfähig und gesund zu bleiben.

Wir wissen aus Erfahrung, welche Bedürfnisse hochsensible Menschen haben. Deshalb haben wir die Einstiegsqualifizierung Sensitive Coaching Compact entwickelt.

Diese Weiterbildung hat das Ziel, den Teilnehmern …

  • solide Grundkenntnisse für die professionelle Coaching-Arbeit und die Begleitung hochsensibler Menschen zu vermitteln.
  • die Integration ihrer hochsensiblen Persönlichkeitsanteile in ihren beruflichen Alltag zu erleichtern.
  • eine größere Souveränität im Umgang mit der eigenen Hochsensibilität zu ermöglichen.
  • konkrete Verbesserungspotenziale für ihr Selbstmanagement zu erschließen.

Stärken Sie die Zukunftskompetenz Hochsensibilität.

Unsicher, ob die Weiterbildung Sensitive Coaching Compact das Richtige für Sie ist?

Sie ist geeignet, wenn Sie …

  • sich für die Arbeit als Coach qualifizieren wollen.
  • in einem beratenden, pädagogischen, therapeutischen, heilenden, pflegenden Beruf tätig sind und Ihrer fachlichen Expertise mit der Kompetenz aus Ihrer Hochsensibilität eine größere Wirksamkeit geben möchten.
  • als hochsensible Führungskraft Ihre Rolle stärken möchten.
  • in der Personalentwicklung tätig sind und sich bewusst und vertiefend mit den Potenzialen der Hochsensibilität beschäftigen wollen.
  • als hochsensibler Vertriebsmitarbeiter direkten Kundenkontakt haben und klarer und wirksamer kommunizieren möchten.
  • Ihre Kompetenzen aus der Hochsensibilität bewusst nutzen und Ihr Selbstmanagement verbessern möchten.
  • mehr über Ihre Charakterprägung erfahren und sich selbstreflektierend damit auseinandersetzen möchten.

Was Ihnen die Weiterbildung bietet?

  grundlegendes Coaching-Know-how
  Fachwissen über Hochsensibilität
  Merkmale zum Erkennen hochsensibler Klienten
  Übungen zur Integration der hochsensiblen Wahrnehmung in den Coaching- und Begleitungsprozess
  professionelle Wahrnehmungsübungen
  wertebasierende Coaching-Übungen
  Selbstreflexion der Eigenwahrnehmung und Außenwirkung
  erprobte Maßnahmen für ein besseres Selbstmanagement und Selbstfürsorge

Was Sie persönlich gewinnen?

Sie…
  schärfen Ihr Profil und stärken Ihre Position.
  sind selbstsicher und handeln erfolgreich.
  kommunizieren klarer und verständlicher.
  haben das Gefühl innerer Stimmigkeit, weil Sie wertvolle persönliche Kernkompetenzen in Ihre berufliche Tätigkeit einbringen können.
  verbessern Ihre Vitalität und Leistungsfähigkeit.
  können Ihre Werte im Beruf leben.
  haben das stimmige Gefühl, den richtigen Platz gefunden zu haben und etwas Sinnvolles zu tun.
  fühlen sich erfüllt und wohl.

Die Termine der einzelnen Module sowie den Preis der Weiterbildung finden Sie hier: Weiterbildung Sensitive Coaching Compact


Inhalte der Weiterbildung Sensitive Coaching Compact

Die Weiterbildung umfasst neun Tage an drei Wochenenden.

Modul I: Sensitive Coaching

  • Grundlagen des sensitiven Coachings
  • Der Coachee hat ein Ziel, nicht der Coach
  • Verstand, emotionales Erfahrungsgedächtnis und Intuition
  • Hochsensibilität und die Wahrnehmungsfilter
  • Lebensvision (Drivers) und Lebensdrama (Barriere)
  • der blinde Fleck hochsensibler Menschen
  • offene und geschlossene Fragetechniken
  • die fünf Phasen des Coaching-Prozesses
  • Achtsamkeit und dialogische Prinzipien
  • eine neue Instanz in uns: Der innere Beobachter
  • Feedback geben im Coaching
  • Coaching-Ziele konkret beschreiben
  • Lösungsstrategien entwickeln
  • die Arbeit mit ganzheitlichen Ressourcen
  • Tipps und Tricks

Modul II: Hochsensibilität

  • Komplexität von Hochsensibilität
  • Auswirkungen der hochsensiblen Wahrnehmung
  • Arbeit mit den somatischen Markern
  • Kontakt- und Beziehungsqualitäten
  • individuelle Erlebnisqualitäten von Hochsensibilität
  • integrale Gesundheit – Gesundheit kommt von innen
  • das Prinzip der Salutogenese
  • Kohärenz als inneres Ordnungssystem
  • Bedeutung von Spiritualität als Gesundheitserreger
  • die Gesundheitsressourcen hochsensibler Menschen
  • die Stress-Spirale und ihre Folgen für hochsensible Menschen
  • eigene und fremde Emotionen unterscheiden
  • die besondere Bedeutung der inneren Werte
  • CASTLE-Prinzipien: Wertearbeit in der Teamentwicklung
  • Tipps und Tricks

Modul III: Integrale Wahrnehmung

  • Die „Vielsprachigkeit” der Hochsensiblen in der Kommunikation
  • Kommunikationsmodelle nach Otto Scharmer
  • Kommunikationsformen für Hochsensible
  • Dialog und Respekt vor dem Nicht-Wissen
  • Konstruktion und De-Konstruktion nach dem Wirksamkeitsmodell
  • wenn das Unbewusste versucht zu vermitteln, was der Verstand blockiert
  • Vertiefung: Zusammenhang zwischen Lebensdrama und Lebensvision
  • Wahrnehmungslandkarten entwickeln
  • hypnosystemischer Coaching-Ansatz
  • Veränderung von Wahrnehmungslandkarten
  • Anwendung von Wahrnehmungseigenschaften
  • Integrierte Live-Coaching-Übung
  • Tipps und Tricks
  • Informationen über den Coaching-Markt und Selbstmarketing
  • Abschlussritual

Voraussetzungen für die Teilnahme

Diese Weiterbildung „Sensitive Coaching Compact” dient nicht der therapeutischen Selbsterfahrung. Daher sollten persönliche Klärungsprozesse bereits erfolgt sein oder andernorts in entsprechender Begleitung bearbeitet werden. Es sollten ein grundlegendes Verständnis und Interesse für ganzheitliche Zusammenhänge sowie persönliche Erfahrungen im Umgang mit der eigenen Empathie- und Wahrnehmungsfähigkeit vorhanden sein.
Vor der Anmeldung zu dieser Weiterbildung ist ein Kennenlern-Gespräch mit dem Weiterbildungsleiter Christian Schneider notwendig. Bitte vereinbaren Sie bei Interesse dafür einen Termin.

Haltung der Weiterbildungsleiter

Die Arbeit findet in einem offenen Vertrauensraum statt. Die Referenten achten auf einen respektvollen und wertschätzenden Umgang miteinander. Sie betrachten die Wahrheit jedes Teilnehmers als ebenso relativ und wirksam wie ihre eigene. Daher gibt es für sie auch keine Wertung von richtig oder falsch. Sie begegnen den Teilnehmern stets auf Augenhöhe. Äußerungen aus ihrer Wahrnehmung wertschätzen sie als einen Einblick in ihre Sichtweise auf die Welt, aus der heraus ihre Realität entsteht.

Leitung der Weiterbildung

Christian Schneider
Modul II: Christian Schneider und Jutta Böttcher

Autor: Christian Schneider © 2018