Jens Heitmüller

Facharzt für InnereMedizin,
Schwerpunkt Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) mit Akupunktur und Heilkräutern, Hypnotherapie.

Der Weg zum Thema Hochsensibilität

Menschen suchen oft Hilfe, wenn Stress und Druck sie zu überwältigen scheinen.
Störende Beschwerden und Symptome machen in diesen Momenten deutlich, dass der Organismus aus dem Gleichgewicht geraten ist oder ganz schlicht “irgendetwas nicht stimmt”.
Gerade diese Situationen sind tägliches Brot in der Praxis für Chinesische Medizin und lassen sich mit ihren Methoden sehr gut behandeln. Damit ist die Chinesische Medizin gerade für hochsensible Menschen sehr passend, da diese leichter als andere in derartige Überreizungszustände geraten. Den damit verbundenen Auffälligkeiten wie z.B. Schwierigkeiten im Kontakt, das Empfinden von “Anderssein”, bis hin zur Selbstentwertung aufgrund des negativen Feed Backs aus dem Umfeld, wird sowohl von den Hochsensiblen selbst wie auch von ihren Mitmenschen gern ein Krankheitswert beigemessen.
Im Kontakt mit Aurum Cordis ebenso wie mit meinen eigenen hochsensiblen Familienmitgliedern habe ich erfahren, dass das nicht stimmt! Diese äußerlichen Merkmale haben für sich genommen diesen Krankheitswert nicht, sondern sind Ausdruck eines feinen Autonomen Nervensystems, das mit den Mitteln von TCM und Hypnotherapie gut zu mehr Regulationsfähigkeit eingeladen werden kann.

Auf welche Weise und mit welchem Ziel arbeiten Sie mit hochsensiblen Menschen?

Es ist mein ärztliches Anliegen, zusammen mit meinen Patienten, ihre Ziele der Behandlung herauszuarbeiten und sie in deren Verwirklichung bestmöglich zu unterstützen. Dabei kann es sein, dass man sich zunächst mit der Erreichung kleinerer Teilziele auf dem gemeinsamen Weg begnügen muss. Ja, manchmal kann es auch sein, dass es überhaupt der erste Schritt ist, wieder einen handlungsfähigen Zustand herzustellen.
In jedem Fall wird auf diese Weise mit den sanften Methoden von TCM und Hypnotherapie ein Gewinn an Freiheit und Selbstbestimmung ermöglicht, der die Entwicklung von Gesundheit unterstützt.

Seine Arbeit im Expertenverbund /bei/mit Aurum Cordis

Ich biete Begleitung und Hilfestellung für Erwachsene und Kinder an. Gerade die Kinder liegen mir sehr am Herzen. Ein früh lernendes System kann für das ganze spätere Leben entweder Lasten oder aber Sicherheit vermitteln. Als Arzt möchte ich mit meinem Mitteln dazu beitragen, dass die Kinder Vertrauen in ihren Körper entwickeln können.
Eine verlässliche Arzt-Patienten-Beziehung ebenso wie die sanften Methoden von TCM und Hypnotherapie bieten aus meiner Sicht eine gute Grundlage zur ressourcenorientierten Arbeit mit den manchmal belastenden Merkmalen von Hochsensibilität, die sich eben oft schon im Kindesalter zeigen.

Jens Heitmüller über seine Tätigkeit:

Mein Anliegen ist es, zusammen mit meinem Patienten herauszufinden, was er möchte und für ihn stimmig ist. Dazu muss man sich ein wenig kennen lernen und herausfinden, was “passt”.
Niemals geht es um die Festschreibung meines Patienten in Diagnosen und die stereotype Verordnung dazu passender Medikamente. Vielmehr ist Ermutigung wichtig: “Wie gut, dass Sie es bis hierher geschafft haben, trotz der Last, die Sie gerade tragen. Jetzt könnte ich Ihnen, wenn Sie mögen, eine Kräutermischung machen und Sie akupunktieren. Und wenn Sie wieder eine Idee von einem “guten Flow” verspüren können, suchen wir nach dem nächsten Schritt”. In der Chinesischen Medizin geht es um ein ganzheitliches Verständnis des Menschen. Die Signale des Organismus wie z.B. Bauchweh, Kopfschmerzen, Wutausbrüche, Herzklopfen und Schweißausbrüche, das Bild der Zunge und die Qualität des Pulses zeichnen ein Bild, das Hinweise auf die passenden Impulse mittels Kräutern oder Akupunkturnadeln gibt, die hilfreiche Unterstützung auf einem Weg zu mehr Gleichgewicht sein könnten.

Web: http://www.jens-heitmueller.de

Jens Heitmüller
Jens Heitmüller