URSPRUNGSHEILUNG - SEMINAR FÜR GEBURTS-, EMPFÄNGNIS-, TRENNUNGSTRAUMATA

Leitung:

 

Aurum Cordis Seminare

Weshalb ist dieses Seminar für Hochsensible ganz besonders wichtig?

In der Arbeit mit hochsensiblen Menschen fällt immer wieder auf, wie intensiv sich frühe Traumatisierungen für das ganze künftige Leben auf die Art und Weise des persönlichen Umgangs mit vernetzter Wahrnehmungsfähigkeit auswirken. Hier wird ein enger Zusammenhang zu den Forschungsergebnissen von Elaine Aron sichtbar, die schreibt, dass Probleme im Leben mit Hochsensibilität sich um so stärker zeigen je schwieriger sich Kindheitserlebnisse gestaltet haben.

Nun müssen diese Erlebnisse nach allgemeinem Verständnis nicht immer dramatisch sein oder gar lebensbedrohlich, um sich traumatisierend auf das hocherregbare autonome Nervensystem eines hochsensiblen Menschen auszuwirken. Es reicht aus, dass der Körper in der aktuellen Situation keine Bewältigungsstrategien für sein Erleben zur Verfügung stellen konnte. Es bleibt „unerledigt” und damit in einer sich ständig wiederholenden Reaktionsschleife hängen, ohne dass der Mensch sich explizit an das auslösende Ereignis erinnern könnte. Es reichen bestimmte Trigger aus, um immer wieder die gleiche Reaktion ablaufen zu lassen. Der Mensch erlebt sich als gefangen in einem Sog, den Hochsensible als Überreizungssog fürchten.

Die Arbeit von Aurum Cordis ist in wesentlichen Teilen darauf ausgerichtet, hochsensiblen Menschen zu ermöglichen, in Distanz zu dieser Sogwirkung zu treten, um auf diese Weise neue Freiräume für alternative Handlungskompetenzen aufbauen zu können.

Dafür ist die Körperorientierte Trauma-Arbeit wie sie bei Aurum Cordis von Andrea Wandel in Seminaren und Weiterbildung geleistet und vermittelt wird, von allergrößter Bedeutung. Das vorliegende Seminar zur Ursprungsheilung knüpft im Rahmen dieser Zusammenarbeit an den ganz frühen, und damit aus o.g. Gründen gerade für die Hochsensiblen so wichtigen, Verletzungen an.

Dazu Andrea Wandel zum Ursprungsheilungsseminar:

In unserem Ursprung und darüber hinaus liegen die zentralen Prägungen für unser weiteres Leben. Die Trennung von unserem Ursprung, Empfängnis und Einkörperung, Erleben im Mutterbauch und der transformierende Übergang der Geburt sind Ursprungserfahrungen, die unser weiteres Leben grundlegend formen.

Beim Übergang von unserem Ursprung zu unserer heutigen Form durchlaufen wir Prägungen, die uns in einer Zeit großer Verletzbarkeit und begrenzter Selbstbestimmung treffen. Diese frühen Erfahrungen reichen tief in unseren somatischen, energetischen, emotionalen und spirituellen Körper. Es ist diese Verletzlichkeit, die einen besonderen Raum mit Langsamkeit, Achtsamkeit und Behutsamkeit braucht, um Heilung in diese Erlebnisbereiche zu bringen.

In einer Kleingruppe von max. 8 Personen bildet die Gruppe einen haltenden Rahmen. Innerhalb dieses Rahmens bekommt jeder Teilnehmer die Möglichkeit in einem individuell geleiteten Prozess seine/ihre eigene Heilung einzuladen. Dabei werden spirituelle, konzeptionelle, intrauterine, traumatische, sowie Bindungs- und Kontaktgesichtspunkte beachtet.

Dieser Workshop ist eine Einladung zur Behutsamkeit und Achtsamkeit mit dir selbst. Es ist der Beginn einer veränderten Beziehung zu dir und den Menschen, die dir wichtig sind. Lade dich ein zu deinem eigenen Wohl-, und Heilsein.

DETAILS
Ort
Aurum Cordis
Seminarraum 1
Stader Straße 32
21614 Buxtehude

E-Mail: info@aurum-cordis.de

Leiter/in
Andrea Wandel
Offen für
Einzelperson
PREIS
Preis
670,00 €
Hinweis

inkl. MwSt.