Dissoziation und ihre Erscheinungsformen

Leitung:

Fr, 04.09.2020 - So, 06.09.2020

Dissoziation ist der Zustand, in dem man sich, auf die eine oder andere Weise, aus der Realität distanziert (entfernt/abgetrennt) fühlt. Man lebt in Tagträumen oder führt Dinge aus, derer man sich nicht ganz bewusst ist, oder andere mehr getrennte Handlungen.
Dissoziation ist das Gegenteil der “Assoziation”. Sie beinhaltet den Mangel an Assoziation - normalerweise jemandes Identität - mit dem Rest der Welt.

Häufig ist der Mangel an Assoziation, wie Dissoziation auch bezeichnet werden könnte, gekennzeichnet durch eine extreme Formen von versuchter Regulation - wie z.B. Substanzmissbrauch, selbstschädigendes Verhalten, Anteilnahmslosigkeit, Erstarrung, Amnesien, Desorientierung und ein unstrukturiertes Leben, durch chaotische Beziehungen bis hin zu inneren multiplen Persönlichkeiten.
Ein kohärentes Gefühl von Selbst, Identität und Ganz–Sein ist nicht überdauernd möglich, während das Dissoziieren selbst von den Betroffenen oft nicht als solches wahrgenommen wird.

Auf diese Weise betrachtet, wird Dissoziation als schwere Einschränkung im Leben gesehen. Es gibt jedoch noch weitere Möglichkeiten der Betrachtung.
Dissoziation kann auch als entkörperte Welt verstanden werden - eine Welt in der wir nicht bedroht sind. Es ist eine Welt, die uns nicht bewusst ist - eine Welt, die wir als Embryo oder Kind gelernt haben zu besuchen, um zu überleben. Es gab also gute Gründe, sich dieser Ressource zu bedienen, die nun in jeglicher Form der Begleitung anerkannt und integriert werden möchten.

Wie kann es gelingen, Zugang zu erhalten zu dieser inneren Sonderwelt oder wie können wir jemanden treffen, der gar nicht da ist?
Es braucht sensibles Gespür und feine Fähigkeiten von Wahrnehmung, um diese inneren und vielleicht auch ungewöhnlichen Seinsfelder zu besuchen und einen Kontakt einzuladen, der nährt, Lust auf mehr macht und ein Anwesendwerden zulässt.

Dieses Seminar möchte ein paar Grundlagen setzen, um die Komplexität der Dissoziation zu verstehen. Dieses Verständnis bildet auch die Grundlage für die Erlaubnis, diese oft geheime und subtile Welt zu besuchen und in ihrer Schutzfunktion zu sein. Es ermöglicht, Wirklichkeitsfelder in ihrer Andersartigkeit zu sehen, den eventuell traumatisierten Aspekt der Dissoziation anzuerkennen und ihm zu helfen, sich zu transformieren..

Wir wollen die typischen Verteidigungsreaktionen untersuchen, die häufig nach einer Traumatisierung erfolgt sind und als Folge einen Integrationsprozess gestört haben, der notwendig ist für unsere gefühlte und relative Einheit von Bewusstsein, Gedächtnis und Identität.

Dissoziation als Assoziation in ein neues Leben?

DETAILS
Leiter/in
Andrea Wandel
Datum
Fr, 04.09.2020 - So, 06.09.2020
Details

Freitag:    19:00 - 21:00 Uhr
Samstag: 10:00 - 18:00 Uhr
Sonntag: 09:30 - 15:30 Uhr

Ort
Aurum Cordis
Seminarraum 1
Stader Straße 32
21614 Buxtehude

E-Mail: info@aurum-cordis.de

Art
Aurum Cordis Seminare
Offen für
Einzelperson
Wichtig

Bitte bequeme Kleidung, warme Socken und etwas zu Schreiben mitbringen. Falls Sie im Seminarraum trinken möchten bringen Sie sich bitte ein geschlossenes Trinkgefäß, wie z.B. eine Wasserflasche mit. Wasser, Kaffee, Tee, Obst und Gebäck sind im Seminarpreis enthalten. Warme Mahlzeiten sind im Seminarpreis nicht enthalten. Es sind jedoch reichhaltige Mittagstischangebote in der Nähe von Aurum Cordis vorhanden.

PREIS
Preis gesamte Veranstaltung
390,00 €
Hinweis

inkl. MwSt.