Hochsensibilität und Gesundheit

Das allgemeine Verständnis von Gesundheit ist in der Regel statisch: Gesundheit wird als Abwesenheit von Krankheit definiert. Bei Aurum Cordis folgen wir in unserer Arbeit mit hochsensiblen Menschen einer dynamischen Auffassung von Gesundheit, die auf dem Prinzip der Salutogenese nach Antonovsky basiert. Salus kommt aus dem Lateinischen und bedeutet Gesundheit, der Wortteil -genese heißt wörtlich übersetzt Entstehung. Somit ist die Salutogenese als Gegenstück zur Pathogenese, welche die Entstehung von Krankheit beschreibt, zu sehen.

Während die Pathogenese versucht, Krankheit zu vermeiden, ist die Salutogenese bestrebt, ein attraktives Gesundheitsziel zu erreichen. Diesen Grundsatz verfolgen wir in unseren Seminaren, Weiterbildungen sowie in unseren Coaching-und Beratungsangeboten konsequent. Mit unseren Seminarteilnehmern, angehenden Gesundheitscoaches und mit unseren Coachees begeben wir uns gemeinsam auf die Suche nach sogenannten “Gesundheitserregern”: „Wie komme ich in eine Haltung, in der ich auf gesundmachende Art mit Herausforderungen umgehen kann? Wie kann ich meine individuellen Ressourcen und Potentiale erreichen und aktivieren, um in meine ganz persönliche Kraft zu kommen?“

Autor: Jutta Böttcher © 2017